Die österreichische Zentralbank (OeNB – Österreichische Nationalbank) hat gemeinsam mit den Banken an der Entwicklung eines neuen Meldeverfahrens gearbeitet.

Die Initiative basiert auf einer stärkeren Harmonisierung und Integration der Daten sowie einer stärkeren Integration der IT-Systeme der Aufsichtsbehörde und der beaufsichtigten Institute. Die Funktionsweise erfolgt über die gemeinsame Austrian Reporting Services GmbH (AuRep), einem Joint Venture der größten österreichischen Bankengruppen. AuRep betreibt eine gemeinsame Plattform für das Meldewesen, die auf unserer ABACUS/GMP-Lösung basiert. Diese fungiert als zentrale Schnittstelle zwischen den beaufsichtigten Banken und der OeNB.

Warum ist ABACUS/GMP die richtige Wahl?

Abdeckung von Formular- und Cube-basierten Meldevorschriften in Österreich

Mit ABACUS/GMP bieten wir eine umfassende Standardsoftware für das Meldewesen, die österreichischen Finanzinstituten hilft nationale und internationale aufsichtsrechtliche als auch statistische Meldepflichten zu erfüllen.

Unsere Software Lösung unterstützt den innovativen und zukunftsorientierten Input-Approach bei der Übermittlung statistischer Daten an Aufsichtsbehörden. Der Input-Approach wurde gemeinsam von der österreichischen Nationalbank (OeNB) und österreichischen Banken entwickelt. Der Approach verlangt, dass Banken alle relevanten Meldedaten auf granularer Ebene von standardisierten Datensätzen oder „Daten-Cubs“ nach einem gemeinsamen Datenmodell übermitteln.

Neben Cube-basierten Meldungen ermöglicht ABACUS/GMP auch die Erstellung traditioneller formularbasierter Meldungen wie FinRep und anderer nationaler Meldungen.

ABACUS/GMP fungiert als technische Plattform für das Shared-Services Unternehmen AuRep (Austrian Reporting Services).

Reforming regulatory reporting: are we headed toward real-time?

Die Mehrheit der größten österreichischen Bankengruppen, die über 90% des Marktes und rund 1200 meldepflichtigen Einheiten darstellen, nutzen ABACUS/GMP durch AuRep.

Dazu gehören unter anderem die 3-Banken-Group, BAWAG PSK, die Bank Austria, Erste Group Bank AG, HP IT Solutions, Raiffeisen Bankengruppe und die Österreichische Volksbanken AG. ABACUS/GMP wird außerdem von mehreren kleineren Banken genutzt.

Das AuRep-Modell stieß bei Banken, Zentralbanken und Aufsichtsbehörden, internationalen Organisationen und Forschungseinrichtungen auf großes Interesse. Es wurde als Beispiel für einen innovativen Ansatz für das aufsichtsrechtliche Meldewesen in folgenden Berichten hervorgehoben:

Der in ABACUS/GMP implementierte Input-Approach ermöglicht es den Banken über standardisierte Schnittstellen alle meldungsrelevanten Daten in den sogenannten Basic Cubes zu liefern.

Die Lieferung erfolgt auf einzelnen Transaktionsebenen. Durch verschiedene Datenanreicherungen, Berechnungen und Verarbeitungen werden die Smart Cubes aus den granularen Basic Cubes in ABACUS/GMP erstellt. Diese werden dann an die OeNB übermittelt.

Die Option, die verbleibenden formularbasierten Meldungen zu erstellen, bietet ABACUS/GMP durch die Verknüpfung von Cube- und Belegsätzen. Für verschiedene nationale und internationale Meldepflichten wurde bereits eine schrittweise Befüllung von Formularen aus Basic-Cube-Daten implementiert.

Aufgrund des einheitlichen Datenmodells für den Basic Cube ist bei der Änderung der regulatorischen Anforderungen lediglich ein einzelnes Update an alle angeschlossenen Institute notwendig.

Eine weitgehende Automatisierung bis hin zur Erstellung der Meldung kann durch die Anbindung an ein Upfront-Banking-System (z.B. Banking Data Warehouse) erreicht werden.

Ausgewählte Funktionalitäten

  • Übergreifende Funktionalitäten

    Allgemein

    • Status Monitor / Dashboard zur Prozesssteuerung
    • Import Schnittstellen für die Datenformate: .xml, .xls, .xlxs, .txt, .csv, MEFISTO
    • Export Schnittstellen für die Datenformate: .csv, .xml, .pdf
    • Laufzeitberechnung
    • Protokollierung

    Analysemöglichkeiten

    • Prüfpfade (Drill-Down und Drill-Up)
    • Stichtagsvergleiche
    • Slice and Dice
    • Konfigurierbare Listen
    • Änderungsnachweise
    • Export von Daten und Systemeinstellungen für die Übermittlung an BearingPoint
    • Flexible Pivot-Ansichten zur Auswertung von Meldeobjekten (Cubes)

    Konsolidierung

    • Schuldenkonsolidierung
    • Filialkonsolidierung
    • Quotenkonsolidierung
  • Cube-basiertes Meldewesen

    Basic Cubes

    • Ladeprozess
    • Konistenzprüfung
    • Enrichments
    • Manuelle Bearbeitungsmöglichkeit auf Datensatzebene

    Smart Cubes

    • Bildung der Dimensionen entsprechend den OeNB-Vorgaben
    • Aggregation der Basic Cube Daten zum jeweiligen Smart Cube
    • Prüfung orientiert an Vorgaben der OeNB
    • Analysemöglichkeit über Pivotierung
    • Generierung Meldefile
  • Formularbasiertes Meldewesen
    • Import und Export über Summenschnittstelle
    • Manuelle Befüllung des jeweiligen Formulars
    • Bearbeitungsmöglichkeit in ABACUS/GMP
    • Anwendung von Prüfregeln entsprechend den OENB Vorlagen
    • Export in geforderten Formaten
    • Import

ABACUS/GMP basiert auf einer modernen und zukunftssicheren Systemarchitektur.

Wesentliche Bestandteile dieser Architektur sind eine flexible Client-Server-Architektur (3-Tier-Architektur) und eine relationale Datenbank. Darüber hinaus ist ABACUS/GMP eine web-basierte Anwendung und bildet somit auch eine ideale Basis für eine Outsourcing-Lösung.

ABACUS/GMP läuft plattformunabhängig und unterstützt sowohl kleine als auch große Institute bei der Abgabe der regelmäßigen Meldungen.

Interessiert? Schreiben Sie uns an!

Wir benutzen reCaptcha um unsere Formulare abzusichern. Das erfordert aktiviertes JavaScript.

Bitte füllen Sie alle mit einem Stern markierten Felder aus.

Toggle master download
Produktdemo Toggle

Produktdemo

Wir benutzen reCaptcha um unsere Formulare abzusichern. Das erfordert aktiviertes JavaScript.

Bitte füllen Sie alle mit einem Stern markierten Felder aus.