Angesichts von Regulierungen wie dem Automatischen Informationsaustausch (AIA), basierend auf dem Common Reporting Standard (CRS) der OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) oder dem Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) mit den bilateralen Abkommen IGA1 und IGA2 (Intergovernmental Agreements) stehen Finanzinstitute vor der großen Herausforderung, die sich ständig ändernden Anforderungen von Steuerbehörden an Reporting-Standards erfüllen zu müssen. Diese sich ändernden Regulierungen verlangen häufig auch Anpassungen in elektronischen Dateien und Reports. Um dieser anspruchsvollen Herausforderung gerecht zu werden hat BearingPoint die Lösung FiTAX entwickelt. FiTAX ist eine Standardsoftware für Finanzinstitute, zur Erstellung von Steuerreports für Aufsichtsbehörden weltweit. Die Reportingsoftware erfüllt die Anforderungen des CRS, FATCA und den bilateralen Abkommen [sogenannten „Intergovernmental Agreements“ (IGA)], QI, QDD und DAC6/MDR.

Mehr als 75 der wichtigsten Finanzgruppen, die ca. 2.500 Finanzinstitute in 115 Ländern repräsentieren, nutzen FiTAX als Hauptlösung für das Steuerreporting. Damit sind sie in der Lage regulatorische Steuerreportingprozesse zu automatisieren und Steuerreporte von einer einzigen zentralen Plattform aus zu produzieren und zu versenden. Die Software beinhaltet Integritätschecks, um die Korrektheit der Berichte zu gewährleisten.

FiTAX ist eine marktführende Software für das Steuerreporting in der Schweiz, in Luxemburg und in Frankreich. Weiteres Wachstum in Amerika und Asien wird angestrebt.

Warum ist FiTAX die richtige Wahl?

Standardisiert und "ready-to-use"

FiTAX ist eine standardisierte, „ready-to-use“ Software für die Erstellung von Steuerreports und deren Übermittlung an Aufsichtsbehörden für mehr als 115 Länder. Für jedes Land werden die lokalen und spezifischen Richtlinien und Regeln sowie Meldeformate und Meldefristen analysiert. FiTAX erfüllt die Anforderungen von QI, QDD / 871(m), FATCA, CRS/AEOI und DAC6/MDR und wird ständig an die sich ändernden Gesetze und Reportingpflichten der Steuerbehörden angepasst, so dass sich Finanzinstitute nicht um die Überwachung und Umsetzung von Änderungen kümmern müssen, sondern sich auf ihre Kernaktivitäten konzentrieren können. Mit fast 20 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Steuerreporting-Software bieten wir mit FiTAX eine der marktführenden Softwarelösungen.

Unsere Kunden profitieren von unserer engen Zusammenarbeit mit den Steuerbehörden sowie unserer langjährigen Partnerschaft mit einer der Big4 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die uns bei allen Themen rund um das Steuerreporting unterstützt und uns bei der Auslegung des Steuerrechts und der Umsetzung der notwendigen Reports berät.

Das Modul "Encrypt & Submit" erlaubt den direkten Upload von verschlüsselten Reports auf die Portale der Steuerbehörden.

Wir bieten unseren FiTAX-Kunden zahlreiche Plattformen für den direkten Wissens- und den Erfahrungsaustausch mit uns, wie z.B. auf Veranstaltungen, Seminaren oder Webinaren. 

FiTAX deckt folgende Reportinganforderungen ab:

  • DAC6/MDR-Richtlinie

    Im März 2018 veröffentlichte die OECD das Modell Mandatory Disclosure Rules (MDR) for CRS Avoidance Arrangements and Opaque Offshore Structures (Richtlinie zur Einbeziehung meldepflichtiger grenzüberschreitender Modelle in den verpflichtenden automatischen Informationsaustausch im Bereich der Besteuerung.) Im Juni 2018 folgte eine EU-Richtlinie über verbindliche Offenlegungspflichten für Vermittler (DAC 6). Ziel der DAC6 / MDR-Vorschriften ist es, die Steuerbehörden über potenziell aggressive Steuerarrangements zu informieren. Die DAC6-Richtlinie soll am 1. Juli 2020 in Kraft treten, es gibt allerding eine rückwirkende Meldepflicht für grenzüberschreitende Vereinbarungen, die am 25. Juni 2018 begann und bis zum 1. Juli 2020 andauert. DAC6 wird von jedem EU-Land bis Ende 2019 in die meisten nationalen Gesetze/Anleitungen umgesetzt.

  • CRS / AIA

    Um Steuervermeidung zu verhindern und Effizienz zu maximieren, indem den Steuerbehörden der Zugang zu Informationen über die Vermögenswerte und Einkommen ihrer Kunden ermöglicht wird, hat die OECD einen Standard für den Automatischen Informationsaustausch (AIA) eingeführt: den Common Reporting Standard (CRS). Seit 2017 wurde er bisher in mehr als 100 Ländern umgesetzt.

  • FATCA

    Nach FATCA, der seit 2014 geltenden US-Verordnung, sind alle ausländischen (nicht-amerikanischen) Finanzinstitute (FFIs) verpflichtet, dem IRS (Internal Revenue Service) oder den lokalen Behörden die von Amerikanern verwaltenden Auslandsvermögen zu melden.  Das Reportingmodell hängt von dem zwischen einem Land und dem IRS abgeschlossenen Abkommen ab.

  • QI Abkommen

    Das 2001 eingeführte QI-Abkommen wurde zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung eingeführt. Qualified Intermediaries sind für das ordnungsgemäße Ausfüllen der entsprechenden Steuerformulare für Zahlungsempfänger verantwortlich. Das QI-Reporting muss nach den Regeln des IRS für Formulare und elektronische Dateien nach Kriterien wie Zahlungsart, Steuersatz und Kundentyp erfolgen.

     

FiTAX wurde bei den Regulation Asia Awards for Excellence 2018 in Singapur als beste Lösung für das Steuerreporting ausgezeichnet. Bei den Regulation Asia Awards for Excellence werden Technologieunternehmen, Rechts- und Beratungsunternehmen sowie Börsen ausgezeichnet, die die Regulierungslandschaft im asiatisch-pazifischen Raum geprägt haben. Außerdem werden herausragende Technologieprojekte von großen Technologieunternehmen und innovativen Start-ups sowohl in entwickelten als auch in Schwellenländern ausgezeichnet, die dazu beitragen, die Anforderungen einer spezifischen Infrastruktur für regulatorische Veränderungen zu erfüllen.

FiTAX basiert auf einer dreistufigen Architektur und verfügt über eine benutzerfreundliche, leistungsstarke und mehrsprachige Web-basierte Oberfläche. FiTAX bietet standardisierte Steuerreportingmodule, die für einen maßgeschneiderten und optimierten Reportingprozess flexibel an die individuellen Anforderungen angepasst und unabhängig voneinander verwendet werden können. Zur Erleichterung der Implementierung, teilen sich alle Reportingmodule Benutzeroberfläche, IT-Infrastruktur, Zugriffsrechteverwaltung und Daten.

Dank der hohen Skalierbarkeit kann FiTAX sowohl bei kleinen und mittleren Finanzinstituten, als auch bei großen Finanzgruppen effizient eingesetzt werden. Wir bieten eine schnelle und unkomplizierte Bereitstellung der Software und umfangreiche Unterstützung durch unsere Experten zu allen FiTAX-bezogenen Themen.

Mit Einführung einer neuen Technologie bietet die Benutzeroberfläche einen zusätzlichen Mehrwert für FiTAX-Nutzer: KPI Dashboard, Kalendertermine, aktualisierte und zentralisierte Benutzeroberflächen zur Vereinfachung der Release-Bereitstellung sowie Add-ons und Upgrades für viele Datenbanken.

FiTAX Module

CRS Modul

Das CRS-Modul unterstützt Finanzinstitute weltweit dabei, die Anforderungen der OECD sowie lokale Anforderungen an das Steuerreporting im Rahmen des Automatischen Informationsaustauschs (AIA) zu erfüllen.

FATCA Modul

Das FATCA-Modul unterstützt Finanzinstitute bei der Erfüllung von allgemeinen und länderspezifischen FATCA-Reportinganforderungen in Übereinstimmung mit den von den Vereinigten Staaten unterzeichneten zwischenstaatlichen Abkommen.

DAC6 Modul

Das DAC6 Modul richtet sich an Intermediäre (Banken, Treuhänder, Vermögensverwalter, Finanzberater), die die neuen Offenlegungspflichten gemäß DAC6/MDR erfüllen müssen. Unsere standardisierte Lösung ist „ready-to-use“, einfach zu implementieren und kann individuell an spezifische Bedürfnisse angepasst werden.

QI Modul

Das QI Modul unterstützt "Qualified Intermediaries" (QIs) bei der Erstellung und Versendung vollständiger QI-Reports an den IRS (Internal Revenue Service). Es hilft Banken mit primärem oder sekundärem QI-Status zudem bei der Durchführung des Abgleichs mit der Depotbank, welchen sie für die gezahlten US-Einkommen seitens amerikanischer Bürger (Formular 1099) und nicht ansässigen Ausländern (Formular 1042/1042-S) benötigen. FiTAX umfasst auch die QDD/871(m)-Vereinbarung.

Features

Alle Module von FiTAX folgen den gleichen Prinzipien und ermöglichen das Steuerreporting in der jeweiligen Landessprache und -währung. FiTAX bietet eine Vielzahl zusätzlicher Softwarefunktionen, wie z.B.:

  • Modulübergreifende Konsistenz- und Datenqualitätsprüfungen
  • Workflows und 4-Augen-Prinzip
  • Audit: Jede manuelle Änderung wird detailliert in einem Audit-Trail protokolliert
  • Korrekturprozess
  • Hohe Skalierbarkeit für den Einsatz bei lokalen sowie globalen Finanzinstituten
  • Merkmale zur Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
  • KPI-Dashboard:  Überblick für Benutzer über die in FiTAX geladenen Daten)
  • Die Wartung umfasst:
    • Jährliche regulatorische Aktualisierungen für jede Jurisdiktion
    • Hotline / Unterstützung durch unsere FiTAX-Experten

Interessiert? Schreiben Sie uns an!

Wir benutzen reCaptcha um unsere Formulare abzusichern. Das erfordert aktiviertes JavaScript.

Bitte füllen Sie alle mit einem Stern markierten Felder aus.

Die Risiken der Nichteinhaltung von Steuererklärungspflichten unter solchen Regelungen wie der FATCA sind zu gross, als dass Finanzinstitute sie ignorieren könnten. Dennoch kann die Einhaltung von Vorschriften ohne die richtigen Werkzeuge operativ aufwändig und kostspielig sein. Mit FiTAX ist es BearingPoint gelungen, den Meldeprozess zu automatisieren und zuverlässig eine Lösung bereitzustellen, die bezüglich neuer regulatorischer Anforderungen auf dem neuesten Stand ist, wodurch viele der Probleme für Banken bei ihren Meldepflichten entfallen.

Brad Maclean, Mitbegründer und Executive Chairman von Regulation Asia ( Dezember 2018, Pressemitteilung

Auszeichnungen

Toggle master download
Produktdemo Toggle

Produktdemo

Wir benutzen reCaptcha um unsere Formulare abzusichern. Das erfordert aktiviertes JavaScript.

Bitte füllen Sie alle mit einem Stern markierten Felder aus.