Seit über 25 Jahren bieten wir mit unseren Abacus-Lösungen verlässliche Meldewesensoftware für Finanzinstitute an. Über 1.000 Meldeeinheiten namhafter Finanzinstitute in Europa, darunter ein großer Teil der wichtigsten europäischen Banken unter Aufsicht des SSM (Single Supervisory Mechanism), Spezialinstitute, Versicherungsunternehmen und Finanzdienstleister, nutzen unsere Meldewesenlösungen für ihr regulatorisches Reporting.

Unsere neueste Softwaregeneration, Abacus360 Banking, ist eine Standardsoftware für das nationale und internationale aufsichtsrechtliche Meldewesen, für statistisches Meldewesen sowie für granulares Meldewesen (AnaCredit) und Ad-hoc Reporting. Darüber hinaus wird der Funktionsumfang von Abacus360 Banking um zahlreiche Zusatzkomponenten ergänzt, die Banken eine individuelle Optimierung von Meldewesenprozessen, Regulatory Analytics und Regulatory Management ermöglichen. Sie lassen sich entsprechend individueller Anforderungen nach einem „Baukasten-Prinzip“ flexibel zusammenstellen.

Warum Sie sich für Abacus360 Banking entscheiden sollten

Eine umfassende Standardsoftware für regulatorisches Meldewesen

Abacus360 Banking deckt die Meldeanforderungen von EBA, ECB, SRB und nationalen Aufsichtsbehörden ab. Durch seine innovative Technologie erleichtert Abacus360 Banking die Umsetzung neuer Vorschriften und ermöglicht eine schnelle Reaktion auch auf kurzfristige Anfragen wie Ad-hoc-Reporting und Fire Drills. Die Lösung automatisiert den Meldeprozess von der Datenanlieferung über Datenanalyse, Audit und Meldeerstellung einschließlich Kalkulationen und Validierung bis hin zur Übermittlung an die Aufsichtsbehörden. Kunden in Andorra, Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, den Niederlanden, Rumänien, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich nutzen Abacus360 Banking für ihr Meldewesen.

Abacus360 Banking - Standardsoftware für nationales und internationales regulatorisches Reporting

Abacus360 Banking deckt zahlreiche Module für aufsichtsrechtliches, statistisches, granulares und Ad-hoc Reporting ab:

  • Aufsichtsrechtliches Meldewesen
    • Common Reporting (CoRep):
      • Own Funds
      • IP Losses
      • LCR
      • NSFR
      • Additional Liquidity Monitoring Metrics (ALMM)
      • Leverage Ratio
      • Portfolio Benchmarking Report
    • Financial Reporting (FinRep):
      • Non Performing Exposures
      • Forbearance
    • Asset Encumbrance
    • Funding Plans
  • Granulares Reporting
    • Analytical Credit Dataset (AnaCredit)
    • Large Exposure
    • Balance of Payments
    • Securities Holdings Statistics (SHS)
  • Offenlegung - Basel III (Säule 3)
    • Market Disclosure
    • Asset Encumbrance
    • Leverage Ratio Disclosure
    • LCR Disclosure
    • Disclosure FPE & NPE
  • Statistisches Meldewesen
    • EZB Statistiken
    • Bilanzstatistik (Bista)
    • Securities Holdings Statistics (SHS G)
    • Zinsstatistik (ZiSta)
    • weitere nationale Statistik-Meldungen
  • Weitere Meldepflichten
    • SRB Reporting
    • Reporting für Wohnimmobilien (Deutschland)
    • Reporting für Wertpapierfirmen gemäß IFR
  • Lokale Meldeanforderungen für verschiedene Länder

    Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz werden lokale Meldeanforderungen der folgenden Länder erfüllt:

    • Belgien:
      • Statistisches Reporting (Schema A - Livre 1, z.B. 00.10-2.11, 2.13-3.10, 3.41, 3.49, 3.96, 3.98-43.) an die Belgische Nationalbank (NBB)
    • Frankreich:
      • Statistisches Reporting (Surfi, z.B. CAPITAUXP, SITUATION, BLANCHIMT, M_CESSCRE, INTRA_GPE)
    • Irland:
      • Statistisches Reporting zur Übermittlung an die Irische Zentralbank (Central Bank of Ireland) (CBI, z.B. RS2, MR1, MTS)
      • Lokale AnaCredit-Anforderungen
    • Luxemburg:
      • Statistisches Reporting zur Übermittlung an die Luxemburgische Zentralbank (Banque Centrale de Luxembourg) (BCL, z.B. S1.1, S1.5, S2.5, TPT, BOP)
      • Lokale Meldeanforderungen zur Vorlage bei der Commsission de Surveillance de du Secteur Financier (CSSF, z.B. B2.4, B2.5, B4.4 – B4.6)
      • Lokale AnaCredit-Anforderungen
    • Niederlande:
      • Statistisches Reporting zur Übermittlung an die Niederländische Nationalbank (De Nederlandsche Bank (DNB)) (SE Reporting, z.B. 9001, 9004, 9005, 9008, 9013, 7001, 8023)
      • SE Reporting, Deposit Gurantee Scheme, TLTRO, MFI Diensten
      • Lokale AnaCredit-Anforderungen
    • Singapur:
      • MAS610 Reporting
    • Spanien (in Entwicklung)
    • Vereinigtes Königreich:
      • Statistisches Reporting zur Übermittlung an die Bank of England (BoE, z.B. BT, ELS, PL)
      • PRA Meldungen zur Übermittlung an die Prudential Regulation Authority (z.B. PRA101, PRA104, PRA110)
      • Financial Conduct Authority (FCA) Meldungen (z.B. CCR001, FSA001, FSA045, FSA076, FSA038, MLA)
  • Integration von SAP Financial Services Data Platform (FSDP)

    Unsere Komponente "Abacus360 RRIM" ermöglicht den Zugriff auf SAP FSDP und die darin gespeicherten regulatorischen Daten, um sie in das Abacus360-Datenmodell zu transformieren.

Abacus360 Banking ist eine etablierte Standardsoftware für regulatorisches Meldewesen in verschiedenen Jurisdiktionen mit breiter Kundenbasis in Europa. Zahlreiche Module für aufsichtsrechtliches und statistisches Meldewesen sowie granulares und Ad-hoc Reporting stehen zur Verfügung. Abacus360 Banking ermöglicht durch ein einheitliches Datenmodell die gemäß BCBS 239 geforderte abteilungsübergreifende Datenkonsistenz. Flexible Szenarien ermöglichen den Einsatz per Installation vor Ort, Software-as-a-Service (SaaS) oder als komplettes Business Process Outsourcing. Die nachhaltige und moderne Systemarchitektur auf Basis aktueller Technologien dient der kostengünstigen Erfüllung zukünftiger Anforderungen an Datenvolumen und Änderungshäufigkeit. Umfangreiche Services wie Beratung, Schulungen, umfassender Support und regelmäßige User Groups runden das Gesamtpaket ab.

Die Erfüllung aufsichtsrechtlicher Anforderungen ist mehr als nur regulatorisches Reporting. Daher können Finanzinstitute mit Abacus360 Banking die Funktionen für Reporting, Risikokalkulation und Steuerung regulatorischer Kennziffern auf einer leistungsstarken Plattform vereinen. Neben den umfangreichen Funktionalitäten für das Meldewesen kann die Plattform um Risiko-Module (Abacus360 Banking Risk) und Abacus360 Designer Tools ergänzt werden.

Durch die Integration dieser verschiedenen funktionalen Bereiche auf einer Plattform und dem einheitlichen Datenmodell kann Abacus360 Banking die Effizienz regulatorischer Prozesse, die Transparenz und Qualität der Daten sowie die Agilität im Sinne einer schnelleren Umsetzung neuer regulatorischer Anforderungen erhöhen.

Mehr als nur Meldewesen - 360° Lösung für Reporting, Risikomanagement und Analytics

Abacus360 Banking ist eine Weiterentwicklung der bewährten BearingPoint Abacus-Plattform. Die Abacus360-Plattform bietet einen neuen, innovativen Rechenkern, der Technologien wie In-Memory-Verarbeitung, Grid-Architekturen und Cloud nutzt und damit signifikante Performance-Steigerungen und Flexibilität im Betrieb ermöglicht.

Das optimierte, einheitliche Datenmodell von Abacus360 Banking minimiert die redundante Datenhaltung, da Ergebnisdaten modulübergreifend konsolidiert gespeichert werden. Außerdem ermöglicht die Lösung eine Versions- und Mehrsprachenfähigkeit sowie Multi-GAAP-Verarbeitung. Das einheitliche Datenmodell ermöglicht auch eine langfristige Wartbarkeit auch unter sich ständig ändernden Rahmenbedingungen.

Zusammen mit den Abacus360 Banking Risk Lösungen für Financial Risk Management, Valuation und Asset Liability Management können Banken Abacus360 Banking als integrierte Plattform für Reporting, Risikokalkulation und Steuerung regulatorischer Kennziffern mit einem einheitlichen Datenmodell einsetzen.

Abacus360 Designer Tools

Die Abacus360 Designer Tools umfassen den Calculation Designer, den Data Model Designer und den Template Designer. Die drei Tools sind vollständig in die Abacus360 Banking Plattform integriert und ermöglichen dem Anwender, Daten aus der Abacus360 Banking-Datenbank z.B. für erweiterte externe oder interne Reporting-Zwecke zu nutzen. Mit den Designer Tools können Kunden die Nutzung der regulatorischen Daten erhöhen und schnell und kosteneffizient:

  • auf externe und interne Anforderungen reagieren
  • die bewährten und zuverlässigen Tools nutzen, die das Abacus360 Banking Entwicklungsteam verwendet
  • auf die bestehende Abacus360 Banking Plattform mit allen Kernfunktionalitäten aufbauen (z.B. revisionssichere Änderungen)
  • die bestehenden Daten und Funktionalitäten wiederverwenden
  • Calculation Designer

    Erstellen und Verwalten benutzerdefinierter Berechnungsregeln

    Mit dem Calculation Designer können Anwender benutzerdefinierte Geschäftslogiken mit Hilfe von Funktionen und/oder Entscheidungstabellen erstellen, ändern, hinzufügen oder entfernen. Eine weitere Funktion ist die Versionierung und Historisierung benutzerdefinierter Änderungen unabhängig von Standardinhalten. Darüber hinaus können bereits vorhandene Daten aus den Abacus360 Banking Standard-Entitäten importiert werden. Alle Funktionalitäten des Calculation Designers sind in die Abacus360 Banking Benutzeroberfläche integriert, einschließlich der Möglichkeit, die Dokumentation einzubetten.

    Die Anwendungsbereiche für den Calculation Designer sind:

    • Implementierung von benutzerdefinierten Datenqualitätsprüfungen und Validierungsregeln
    • Erweiterung von Standardberechnungen zur Erfüllung erweiterter Meldeanforderungen
    • Aufbau von ETL-Funktionalitäten
  • Data Model Designer

    Eine Benutzeroberfläche zum Erstellen von Datenmodellelementen

    Der Data Model Designer bietet Kunden die Möglichkeit, eigene Datenmodellstrukturen über eine Benutzeroberfläche, die vollständig in die Abacus360 Banking Benutzeroberfläche integriert ist, zu erstellen. Der Data Model Designer ermöglicht den Entwurf neuer Entitäten, Referenzen, Felder und Domänen. Ebenso wie der Calculation Designer bietet der Data Model Designer die Versionierung und Historisierung aller kundenspezifischen Änderungen mit eingebetteter Dokumentationsmöglichkeit. 

    Die Anwendungsbereiche für den Data Model Designer sind:

    • Implementierung des bankinternen Datenmodells zur Einbindung der ETL-Prozesse in Abacus360 Banking
    • Spiegelung des institutionsspezifischen Datenmodells und Transformation der Daten in das Abacus360 Banking Standarddatenmodell
    • Erweiterung des Standarddatenmodells durch neue Entitäten zur Erfüllung von Meldepflichten, die über das regulatorische Meldewesen hinausgehen
  • Template Designer

    Entwerfen und Zuordnen von benutzerdefinierten Reporting-Templates basierend auf den verfügbaren Daten in der Abacus360-Datenbank

    Mit dem Template Designer ermöglichen wir Kunden eigene Reporting-Templates zu importieren, sowie die Modul- und Menüstruktur zur Einbettung dieser Formulare in die Standardoberfläche zu definieren. Alternativ können die Nutzer Formulare und Reports manuell über die Benutzeroberfläche erstellen. Der Template Designer definiert über den integrierten Allokationseditor die Formular- und Zeilenbedingungen. Anwender des Template Designers haben darüber hinaus die Möglichkeit, freie Zuordnungsregeln zu definieren und verfügen ebenso wie bei dem Calculation Designer und dem Data Model Designer über die Funktionalität einer Versionierung und Historisierung aller vorgenommenen Änderungen mit eingebetteter Dokumentationsmöglichkeit. 

    Die Anwendungsbereiche für den Template Designer sind:

    • Erstellung interner Reports (Management- und Risiko-Reports)
    • Reaktion auf wiederkehrende Ad-hoc-Anfragen
    • Validierung und Abstimmreports

    Lesen Sie, wie die apoBank unter Einsatz des Template Designers künftig ihre Meldepflichten im Bereich Short Term Exercises (STE) erfüllt.

Weitere Informationen und Details zu den Designer Tools finden Sie hier.

Integeriertes Datenmanagement mit Abacus360 Banking

BCBS 239 ready

Abacus360 Banking ist konzipiert für die Integration in BCBS 239 konforme IT-Architekturen. Die Lösung kann schnell an neue Datenanforderungen angepasst werden.

Informations-sicherheit

Erweitertes Autorisierungskonzept zum Schutz der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten.

Datenintegration

Integriertes ETL-Framework und Unterstützung einer Anpassung externer Datenquellen zum Beispiel für ad-hoc Reporting.

Datenverarbeitung

Funktionale Rechenkerne und ein erweitertes Toolset für eine effiziente und weitgehend automatisierte Verarbeitung von Daten für internes und externes Reporting ohne Medienbrüche.

Reconciliation

Framework für die Definition stabiler Reconciliation-Prozesse und Datenqualitätsprüfungen basierend auf Eingabe- und Ergebnisdaten sowie Unterstützung voll automatisierter Workflows von der Identifizierung von Datenqualitätsproblemen bis zur Korrektur.

Data Dictionary

Bereitstellung eines integrierten Data Dictionary, das direkt mit dem logischen Datenmodell verknüpft und daher per Definition aktuell ist. Das Datenmodell ist offen für individuelle Erweiterungen.

Alternative Plattformen

Da Finanzinstitute unterschiedliche Arten von IT-Architekturen haben, bieten wir zwei Plattformen für Abacus360 Banking an.

Verteilte Verarbeitung mit Apache Spark

Die Basisarchitektur von Abacus360 Banking ist eine 3-Tier-Architektur mit klarer Trennung von GUI, Applikationslogik und Datenhaltung, die auf der verteilten Verarbeitung mit Apache Spark basiert. Apache Spark ist ein Cluster Computing Framework mit hoher Marktakzeptanz für Big Data Projekte.

Apache Spark ermöglicht die Verarbeitung sehr hoher Datenvolumina (mehrere 100 Mio. Datensätze), hat gute vertikale und horizontale Skalierungsmöglichkeiten und zeigt eine gute Skalierung bei unabhängigen Verarbeitungen in parallelen Prozessen. Somit ermöglicht Apache Spark die stabile Verarbeitung großer Datenvolumina in kurzen Zeitfenstern und die parallele Verarbeitung mehrerer Prozesse oder Institute.

Abacus360 Banking auf SAP HANA

Abacus360 für HANA ermöglicht es, unsere Abacus360 Banking Lösung auf SAP HANA mit Single Source of Truth-Konzept für Finanz-, Risiko- und Regulierungsdaten effizient zu betreiben und zu speichern.

Meldewesen auf Knopfdruck / Outsourcing des Meldewesens

RegTech Factory

RegTech Factory

BearingPoint RegTech bietet mit der internationalen RegTech Factory eine digitale, vollintegrierte und automatisierte „Meldewesenfabrik“, die es Banken und Finanzdienstleistern ermöglicht erhebliche Skaleneffekte zu realisieren.

Mehr über die RegTech Factory lernen
Business Process Outsourcing mit IBM

Business Process Outsourcing mit IBM

Die gemeinsame Lösung von BearingPoint RegTech und IBM ermöglicht Finanzinstituten, ihre regulatorischen Meldewesenprozesse auszulagern und deckt sowohl die Auslagerung von Fachprozessen und technischem Betrieb, als auch die Softwarewartung und -weiterentwicklung ab.

Details zum Business Process Outsourcing

Wir erhoffen uns von Abacus360 Banking, dass wir die enormen Datenmengen im Kontext von AnaCredit sehr gut bewältigen können und die erforderliche Meldung fristgerecht und automatisiert vornehmen können.

Frederic Kerschbaum, Teamleiter IT-Anwendungsmanagement & Organisation, abcbank / Juli 2018, Pressemitteilung

Für das komplexe europäische AnaCredit-Reporting, das den schrittweisen Aufbau der harmonisierten Erfassung granularer Kredit- und Kreditrisikodaten fordert, haben wir einen neuen Anbieter gesucht und den Markt analysiert. Abacus erfüllt nicht nur die Anforderungen der heutigen Organisation unserer Bank, sondern antizipiert auch zukünftige Trends in der Regulierung, indem es umfassende Funktionen für Reporting, Risikokalkulation und Controlling von regulatorischen KPIs auf einer gemeinsamen, skalierbaren Plattform integriert, die sich an unsere lokalen Gegebenheiten anpassen lässt.

Justė Karaliūtė, Head of Regulatory Reporting, Citadele Bank Litauen / Mai 2018, Pressemitteilung

Als einer der führenden Anbieter von FinTech-Lösungen, ist es unser Ziel, auch regulatorische Fragen durch Automatisierung und Standardisierung zu verbessern und zu beschleunigen. Die Risk- und RegTech Lösung ABACUS/DaVinci erfüllt unsere Ansprüche und lässt sich flexibel in verschiedenen Bereichen implementieren. Wir nutzen diese Lösung selbst in der FinTech Group Bank AG und nehmen sie auch in unser B2B-Produktportfolio für Bankmandanten auf.

Frank Niehage, CEO, FinTech Group AG / August 2017, Pressemitteilung

Toggle master download
Produktdemo Toggle

Produktdemo